Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Koenig (Düsseldorf), Artur, geb. am 18 . 04 . 1884 in Breslau
Kommunistische Partei - Portrait
3. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 18. April 1884 in Breslau; religionslos. Nach Besuch der Volksschule Fabrikarbeiter in Maschinen- und Papierfabriken, September 1918 freiwillig Kriegsdienst verlassen. Soldatenrat in Essen. 1919 sechs Monate Gefängnis vom außerordentl. Kriegsgericht, 1920 sechs Wochen Gefängnis von Strafkammer Essen wegen Vergehens gegen die Republik. Seit Anfang 1904 politisch und gewerkschaftlich organisiert. - Mitglied des Reichstags seit der 2. Wahlperiode 1924.

Ausgeschieden III. Wahlperiode.
Ersatz Dezember 1925: Plum (Düsseldorf), Agnes.
Kommunistische Partei - Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 18. April 1884 in Breslau; religionslos. Nach Besuch der Volksschule Fabrikarbeiter in Maschinen- und Papierfabriken, Hausdiener und Zeitungsbote, dann Buchhändler, zuletzt Parteisekretär. September 1916 bis 1918 Soldat an der Westfront. September 1918 freiwillig Kriegsdienst verlassen. Soldatenrat in Essen. 1919 sechs Monate Gefängnis vom außerordentl. Kriegsgericht, 1920 sechs Wochen Gefängnis von Strafkammer Essen wegen Vergehens gegen die Republik. Seit Anfang 1904 politisch und gewerkschaftlich organisiert.