Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

von Savigny, Carl, geb. am 25 . 05 . 1855 in Karlsruhe in Baden
⇒ Reichstag
Zentrum - Kein Portrait
10. Wahlperiode (Nachtrag) - Abb. der Originalseite
Geb. am 25. Mai 1855 in Karlsruhe in Baden; römisch-katholisch. Besuchte das Friedrich-Werder'sche Gymnasium zu Berlin und die Universitäten Berlin, Löwen in Belgien und Bonn. Referendar in Gelnhausen, Frankfurt a. M., Eschwege, Fulda und Cassel; Regierungs-Assessor am Ober-Präsidium in Coblenz, an den Regierungen in Magdeburg und Münster i. W.; seit 1894 Landrat des Kreises Büren i. W.; Dr. jur. publ. der Universität Löwen, Kreistagsmitglied in den Kreisen Gelnhausen und Hanau, Provinziallandtags-Abgeordneter in Westfalen, Mitglied des preußischen Abgeordnetenhauses seit 1898.
Zentrum - Kein Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 25. Mai 1855 in Karlsruhe in Baden; römisch-katholisch. Besuchte das Friedrich-Werder'sche Gymnasium zu Berlin und die Universitäten Berlin, Löwen in Belgien und Bonn. Referendar in Gelnhausen, Frankfurt a. M., Eschwege, Fulda und Cassel; Regierungs-Assessor am Ober-Präsidium in Coblenz, an den Regierungen in Magdeburg und Münster i. W.; seit 1894 Landrat des Kreises Büren i. W.; Dr. jur. publ. der Universität Löwen. Kreistagsmitglied in den Kreisen Gelnhausen und Hanau, Provinziallandtags-Abgeordneter in Westfalen. Mitglied des preußischen Abgeordnetenhauses seit 1898. Mitglied des Reichstags seit Dezember 1900.
Zentrum - Portrait
12. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 25. Mai 1855 in Karlsruhe in Baden; römisch-katholisch. Besuchte das Friedrich-Werder'sche Gymnasium zu Berlin und die Universitäten Berlin, Löwen in Belgien und Bonn. Referendar in Gelnhausen, Frankfurt a. M., Eschwege, Fulda und Cassel; Regierungs-Assessor am Ober-Präsidium in Coblenz, an den Regierungen in Magdeburg und Münster i. W.; seit 1894 Landrat des Kreises Büren i. W.; Dr. jur. publ. der Universität Löwen. Kreistagsmitglied in den Kreisen Gelnhausen und Hanau, Provinziallandtags-Abgeordneter in Westfalen. Mitglied des preußischen Abgeordnetenhauses seit 1898. Mitglied des Reichstags seit Dezember 1900.
Zentrum - Portrait
13. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 25. Mai 1855 in Karlsruhe in Baden; römisch-katholisch. Besuchte das Friedrich-Werder'sche Gymnasium zu Berlin und die Universitäten Berlin, Löwen in Belgien und Bonn. Referendar in Gelnhausen, Frankfurt a. M., Eschwege, Fulda und Cassel; Regierungs-Assessor am Ober-Präsidium in Coblenz, an den Regierungen in Magdeburg und Münster i. W.; seit 1894 Landrat des Kreises Büren i. W.; Dr. jur. publ. der Universität Löwen. Kreistagsmitglied in den Kreisen Gelnhausen und Hanau, Provinziallandtags-Abgeordneter in Westfalen. Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses seit 1898. Mitglied des Reichstags seit Dezember 1900.
Zentrum - Kein Portrait
13. Wahlperiode (Nachtrag) - Abb. der Originalseite
Geb. am 25. Mai 1855 in Karlsruhe in Baden; römisch-katholisch. Besuchte das Friedrich-Werder'sche Gymnasium zu Berlin und die Universitäten Berlin, Löwen in Belgien und Bonn. Referendar in Gelnhausen, Frankfurt a. M., Eschwege, Fulda und Cassel; Regierungs-Assessor am Ober-Präsidium in Coblenz, an den Regierungen in Magdeburg und Münster i. W.; seit 1894 Landrat des Kreises Büren i. W.; Dr. jur. publ. der Universität Löwen. Kreistagsmitglied in den Kreisen Gelnhausen und Hanau, Provinziallandtags-Abgeordneter in Westfalen. Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses seit 1898. Mitglied des Reichstags seit Dezember 1900.