Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Ruppert, Kaspar, geb. am 07 . 06 . 1827 in Kirchenlaibach
⇒ Reichstag
Zentrum - Kein Portrait
4. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 7. Juni 1827 in Kirchenlaibach (kath.). Bes. Lateinschule und Gymnasium in Bayreuth, und behufs Studiums der Philosophie und der Rechtswissenschaft die Universität München, concipirte während 6 Jahren bei dem k. Advocaten Schlichthoerle in München, wurde 1858 zum k. Bez.-Ger.-Secretär in Kempten ernannt u. 1861 zum Rechtsrath in München gewählt. Als solchem ist ihm hauptsächlich Lebensmittel-Polizei und Verkehrswesen übertragen. Demzufolge hatte er im Auftrage der Gem.-Collegien mit je einer Commission 1871 eine Reise nach Stuttgart, Mannheim, Kaiserslautern, Mainz und Würzburg, behufs Einsichtnahme der dortigen Getreideverkehrs-Institute (Schranne, Lagerhäuser) und 1873 eine Reise nach Mailand, Genua, Turin, Genf, Zürich, Basel und Stuttgart, ferner nach Berlin, Dresden, Pesth und Wien behufs Einsichtnahme der dortigen Schlacht-Anstalten und Viehmärkte zu machen und die Berichte hierüber zu verfassen. Auch war ihm in den Jahren 1866 und 1870/71 das Militär-Einquartierungswesen übertragen. Seit 1875 Mitgl. der Bayer. Abgeordneten-Kammer (für den Wahlbez. München r. d. Isar).
Zentrum - Kein Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 7. Juni 1827 zu Kirchenlaibach bei Bayreuth (röm.-kath.). Besuchte 1840-1845 das Gymnasium in Bayreuth und 1846-1850 behufs Studiums der Philosophie und der Rechtswissenschaft die Universität München; 1851 und 1852 Gerichtspraxis, 1853-1858 Anwaltspraxis, 1859-1861 Kgl. Bezirksgerichts-Sekretär in Kempten. Seit 1861 rechtskundiger Magistratsrath in München, in welcher Eigenschaft er amtliche Reisen in Deutschland, Oesterreich, Ungarn, Italien und in der Schweiz zu machen hatte. Mitglied der Bayer. Abgeordneten-Kammer (von 1875-1881 für München II., dermalen für München I.) und seit 1878 Mitglied des Reichstages.