Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Becker, Karl Georg, geb. am 24 . 09 . 1858 in Gut Schönrath, Kreis Mülheim (Rhein)
Zentrum - Kein Portrait
10. Wahlperiode (Nachtrag) - Abb. der Originalseite
Geb. am 24. September 1858 auf Gut Schönrath b. Mülheim a. Rhein; katholisch. Besuchte die Rheinische Ritterakademie zu Bedburg und die Universitäten Bonn und Berlin. Studierte auf der landwirthschaftlichen Hochschule Halle Landwirtschaft und bewirthschaftete das elterliche Gut. Mitgründer und längere Zeit Vorsitzender des Aufsichtsrathes der Aktiengesellschaft "Kreis Bergheimer Volksbank und Zuckerfabrik Bedburg". Seit 1898 Amtsrichter in Hennef und Mitglied des preußischen Abgeordnetenhauses für die Kreise Sieg, Mülheim am Rhein und Wipperfürth.
Zentrum - Kein Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 24. September 1858 auf Gut Schönrath, Kreis Mülheim (Rhein); katholisch. Besuchte nach Absolvierung der Rheinischen Ritter-Akademie zu Bedburg die Universitäten Berlin und Bonn; studierte dann weiter auf der Hochschule Halle Land- und Forstwirtschaft. Referendar in Bergheim und Cöln. Assessor in Montjoie, Mettmann und Düsseldorf. Mitgründer und längere Zeit Vorsitzender des Aufsichtsrats der "Kreis Bergheimer Volksbank und Zuckerfabrik Bedburg". Vorstandsmitglied des Rhein. Bauern-Vereins und Landwirtschaftlichen Vereins für Rheinpreußen. Seit 1898 Amtsrichter in Hennef und Mitglied des preußischen Abgeordnetenhauses für die Kreise Mülheim (Rhein), Sieg und Wipperfürth.
Zentrum - Portrait
12. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 24. September 1858 auf Gut Schönrath, Kreis Mülheim (Rhein); katholisch. Besuchte nach Absolvierung der Rheinischen Ritter-Akademie zu Bedburg die Universitäten Berlin und Bonn; studierte dann weiter auf der Hochschule Halle Land- und Forstwirtschaft. Referendar in Bergheim und Cöln. Assessor in Montjoie, Mettmann und Düsseldorf. Mitgründer und längere Zeit Vorsitzender des Aufsichtsrats der "Kreis Bergheimer Volksbank und Zuckerfabrik Bedburg". Vorstandsmitglied des Rhein. Bauern-Vereins und Landwirtschaftlichen Vereins für Rheinpreußen. Seit 1898 Amtsrichter in Hennef, seit 1906 Landgerichtsrat in Cöln. Mitglied des preußischen Abgeordnetenhauses für die Kreise Mülheim (Rhein), Sieg und Wipperfürth seit 1898. Mitglied des Reichstags seit Januar 1902.
Zentrum - Portrait
13. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 24. September 1858 auf Gut Schönrath, Kreis Mülheim (Rhein); katholisch. Besuchte nach Absolvierung der Rheinischen Ritter-Akademie zu Bedburg die Universitäten Berlin und Bonn; studierte dann weiter auf der Hochschule Halle Land- und Forstwirtschaft. Referendar in Bergheim und Cöln. Assessor in Montjoie, Kerpen, Mettmann und Düsseldorf. Seit 1898 Amtsrichter in Hennef, seit 1906 Landgerichtsrat in Cöln. Mitglied des preußischen Abgeordnetenhauses für die Kreise Mülheim (Rhein), Sieg und Wipperfürth seit 1898. Berichterstatter des preußischen Fürsorge-Erziehungsgesetzes 1900 im preußischen Abgeordnetenhause und des Reichshaftpflichtgesetzes 1910 im Reichstage. Mitglied des Reichstags seit 1902.Mandat am 15. Februar 1912 niedergelegt.