Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

2 Treffer

Leicht, Johann, geb. am 19 . 12 . 1868 in Bischberg, B.A. Bamberg II
⇒ Reichstag
Zentrum - Portrait
13. Wahlperiode (Nachtrag) - Abb. der Originalseite
Geb. am 19. Dezember 1868 zu Bischberg; römisch-katholisch. Besuchte das Gymnasium und Lyzeum in Bamberg. 1893 Kaplan in Ebermannstadt, 1895 in Erlangen, 1899 Domvikar und Domprediger in Bamberg, seit 1. Oktober 1915 Domkapitular dortselbst. Päpstliches Ehrenkreuz pro Ecclesia et Pontifice.
Zentrum - Portrait
Verfassunggebende Nationalversammlung - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 zu Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen von 1899-1915 Domprediger in Bamberg, seit 1915 Domkapitular daselbst. Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags. Herausgeber verschiedener Predigtzyklen und des Kriegsbuches "St. Michael".
Bayerische Volkspartei - Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 zu Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899-1915 Domprediger in Bamberg, seit 1915 Domkapitular daselbst. Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919-1920 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung. Herausgeber verschiedener Predigtzyklen und des Kriegsbuches "St. Michael".
Bayerische Volkspartei - Portrait
3. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 in Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899 bis 1915 Domprediger in Bamberg, seit 1915 Domkapitular daselbst. Herausgeber verschiedener Predigtzyklen und des Kriegsbuches "St. Michael". - Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung; seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 in Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899 bis 1915 Domprediger in Bamberg, seit 1915 Domkapitular daselbst. Herausgeber verschiedener Predigtzyklen und des Kriegsbuches "St. Michael". - Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung; seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
4. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 in Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899 bis 1915 Domprediger in Bamberg, seit 1915 Domkapitular daselbst. Herausgeber verschiedener Predigtzyklen und des Kriegsbuches "St. Michael". - Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung; seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 in Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899 bis 1915 Domprediger in Bamberg, seit 1915 Domkapitular daselbst. - Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung; seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 in Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899 bis 1915 Domprediger in Bamberg, von 1915 ab Domkapitular, seit 1931 Domdekan daselbst. - Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung; seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 in Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899 bis 1915 Domprediger in Bamberg, von 1915 ab Domkapitular, seit 1931 Domdekan daselbst. - Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung; seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
7. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 in Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899 bis 1915 Domprediger in Bamberg, von 1915 ab Domkapitular, seit 1931 Domdekan daselbst. - Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung; seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Leicht, Johann, geb. am 19 . 12 . 1868 in Bischberg
Zentrum - Portrait
13. Wahlperiode (Nachtrag) - Abb. der Originalseite
Geb. am 19. Dezember 1868 zu Bischberg; römisch-katholisch. Besuchte das Gymnasium und Lyzeum in Bamberg. 1893 Kaplan in Ebermannstadt, 1895 in Erlangen, 1899 Domvikar und Domprediger in Bamberg, seit 1. Oktober 1915 Domkapitular dortselbst. Päpstliches Ehrenkreuz pro Ecclesia et Pontifice.
Zentrum - Portrait
Verfassunggebende Nationalversammlung - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 zu Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen von 1899-1915 Domprediger in Bamberg, seit 1915 Domkapitular daselbst. Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags. Herausgeber verschiedener Predigtzyklen und des Kriegsbuches "St. Michael".
Bayerische Volkspartei - Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 zu Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899-1915 Domprediger in Bamberg, seit 1915 Domkapitular daselbst. Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919-1920 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung. Herausgeber verschiedener Predigtzyklen und des Kriegsbuches "St. Michael".
Bayerische Volkspartei - Portrait
3. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 in Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899 bis 1915 Domprediger in Bamberg, seit 1915 Domkapitular daselbst. Herausgeber verschiedener Predigtzyklen und des Kriegsbuches "St. Michael". - Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung; seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 in Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899 bis 1915 Domprediger in Bamberg, seit 1915 Domkapitular daselbst. Herausgeber verschiedener Predigtzyklen und des Kriegsbuches "St. Michael". - Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung; seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
4. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 in Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899 bis 1915 Domprediger in Bamberg, seit 1915 Domkapitular daselbst. Herausgeber verschiedener Predigtzyklen und des Kriegsbuches "St. Michael". - Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung; seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 in Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899 bis 1915 Domprediger in Bamberg, seit 1915 Domkapitular daselbst. - Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung; seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 in Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899 bis 1915 Domprediger in Bamberg, von 1915 ab Domkapitular, seit 1931 Domdekan daselbst. - Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung; seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 in Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899 bis 1915 Domprediger in Bamberg, von 1915 ab Domkapitular, seit 1931 Domdekan daselbst. - Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung; seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
7. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1868 in Bischberg, B.-A. Bamberg II; katholisch. Besuchte Gymnasium und Hochschule in Bamberg, Priester seit 1893, Kaplan in Ebermannstadt und Erlangen, von 1899 bis 1915 Domprediger in Bamberg, von 1915 ab Domkapitular, seit 1931 Domdekan daselbst. - Von 1913 (Nachwahl für Dr. Schädler) ab Mitglied des Reichstags; 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung; seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.